Ein neues Gesetz soll in Bayern die Herstellung, den Vertrieb und den Genuß von Schnaps verbieten. Und ausgerechnet während der Vorbereitungen zum alljährlichen " Brandltag „ erfolgt diese preußische Verordnung. Doch der Wirt mit seinen Freunden beschließt weiterzubrennen. Der Kontrolleur aus der Stadt platzt mitten ins Abfüllen des neuen Schnapses, will alles beschlagnahmen und droht bei Zuwiderhandlung mit Verhaftung. Da verläßt die Männer der Mut und das Stück wäre schon zu Ende, wenn die Frauen nicht wären. Einige brenzliche Situationen müssen überstanden werden und ob es am Ende doch noch zum „Brandltag" kommt soll an dieser Stelle nicht verraten werden.

 
Darsteller:  

Brandl Lois, Wirt Fritz Ziegler
Brandl Beppi, Wirtin Ortrud Hohenfeldt
Afra, Pfarrersköchin, Sylvia Bernwieser
Girgl, Mesner Reinhold Feigl
Bader Heinz Sperlich
Pongratz, Postbote Georg Finsterer
Grabscher Schorsch, Totengräber Robert Mayr
Graberin, seine Frau Erika Pichlbauer
Defraudator Wolfgang Roth
Ausrufer und Polizist Michael Streich   Pressestimmen
Fotos
Einsage Josef Piechatzek Spielzeit: April 1998
Bühnenbild Franz Rieger
Bühnenbau Josef Piechatzek
Maske Jana Reischl, Susanne Streich
Licht und Ton Horst Splistisser
Spielleitung Wolfgang Roth
 
 


© 2014, Dorfbühne Seeshaupt
Impressum
powered by
Internet Integrate
, Seeshaupt