Moderegger heißt er, der alleinstehende, geldgierige Guldenbauer, der seine Mägde und Knechte schlecht behandelt, ihnen kaum etwas zum Essen gibt und sich auch sonst einen Dreck um alles schert. Sogar das Heiratsgut seines Mündels ist nicht vor ihm sicher. Brenzlig für die Finanzen vom Moderegger wird es aber erst, als die Regierung eine “Ledigensteuer“ einführt. Jetzt muss eine Frau her,die ihm nicht nur die Haare vom Kopf frisst sondern auch Geld mitbringt. Als äußerst unbeliebter Mensch stellt sich ihm diese  Aufgabe schwieriger als erwartet. Jedoch, die Hochzeitsglocken läuten, eine vermeintlich reiche Frau steht an seiner Seite. Ob er dann aber glücklich und zufrieden wird…..

 
Darsteller:  

 

Daniel Moderegger (Guldenbauer)

Robert Albrecht

Stasi (Nichte und Mündel vom  Moderegger)

Birgit Muhr

Brigitt (Haushälterin von Moderegger)

Erika Pichlbauer

Franzi (resolute Magd)

Claudia Wieczorek

Pfarrer

Fritz Ziegler

Flori (Knecht)

Michael Muhr

Bonifaz (Knecht)

Dominikus Höldrich

Simmerl (Unterhändler)

Robert Mayr

Notar Hans Ziegler

Gustl (Kirchenmaler )

Markus Ott

Pressestimmen

 

Fotos: Theaterstück   

Einsage

Christina Sterff

Spielzeit: Februar/März 2011

Bühnenbild

Franz Gneuß

Bühnenbau

Josef Piechatzek

Maske

Jana Reischl, Susanne Streich

Licht

Horst Splistisser

Beleuchtung/Technik

Bernhard Grill

Regie

Michael Streich

 
 


© 2014, Dorfbühne Seeshaupt
Impressum
powered by
Internet Integrate
, Seeshaupt